Wissensmanagement und Wissensrepräsentation

Entwicklung und Nutzung von Referenzmodellen

Neue Technologien

Softwareindustrie

Theoretische Grundlagen der Wirtschaftsinformatik

 

Forschungsschwerpunkte:

Wissensmanagement und Wissensrepräsentation

Gestaltung von Wissensinfrastrukturen.
Empirische und konzeptuelle Analyse von computergestützten Wissensmanagementsystemen. Prototypische Realisierung von Wissensinfrastrukturen.
Cybrarium Online Wissensinfrastruktur.
Entwurf einer web-basierten Wissensinfrastruktur für die Forschung in der Wirtschaftsinformatik. Untersuchung neuer Methoden zur Aggregation von Wissen sowie zur Bewertung von Wissenselementen. Reengineering des klassischen Review-Prozesses.
ViDis: Virtual Discourse Space zur Unterstützung der Lehre:
Entwicklung eines kollaborativen Systems, bei dem Studenten das in der Vorlesung erworbene Wissen durch strukturierten Diskurs hinterfragen und vertiefen. Die Anwender fungieren dabei gleichzeitig als Wissenslieferanten und -Konsumenten. Ziel des Systems ist es, ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu erreichen und aufrecht zu erhalten.
Knowledge Sharing During Collaborative Design.
Einsatz neuer Technologien zur Unterstützung von Experten in Entwurfssitzungen.

Entwicklung und Nutzung von Referenzmodellen.
Entwicklung einer Bibliothek von Referenzmodellen, die Standardlösungen für betriebswirtschaftliche Problemfälle sowie Transformationsfunktionen für die Anpassung der Standardlösungen auf die unternehmensspezifische Situation enthalten.

Semantische Analyse von Prozessbeschreibungen.
Entwicklung eines computergestützten Werkzeugs zur Generierung von Prozessmodellen. Als Input werden Prozessbeschreibungen in natürlicher Sprache verwendet, die von dem Werkzeug durch theaurusgestützte Verfahren der Sprachanalyse in ein Prozessmodell umgesetzt werden.
Sprachgestützte Anforderungsanalyse.
Entwicklung eines Konversationssystems, das den Anwendern Fragen zu einem geplanten Informationssystem stellt. Das System analysiert die Antworten und stellt anhand eines Fragenkatalogs, einer Wissensbasis und vordefinierter Regeln weitere Fragen zusammen. Ziel des Systems ist es, die Kosten für die erste Phase der Anforderungsanalyse durch derartige teilautomatisierte Systeme wesentlich zu senken und damit eine größere Zahl von Anwendern in die Anforderungsanalyse mit einbeziehen zu können.

Neue Technologien
Im Zuge der raschen Weiterentwicklung der Informationstechnologie ist es notwendig, frühzeitig die Potenziale neuer Technologien zu untersuchen und ihre Auswirkungen auf betriebswirtschaftliche Anwendungen zu analysieren. Gegenwärtig beschäftigt sich der Lehrstuhl insbesondere mit den folgenden Technologien:
  • Sprachverarbeitung
  • Collaborative Filtering
  • Mobile Commerce
Softwareindustrie
In diesem Themenschwerpunkt werden die speziellen Charakteristiken von Softwareunternehmen betrachtet mit dem Ziel eine spezielle Betriebswirtschaftlehre der Softwareindustrie zu entwickeln. Dabei werden unter anderem die folgende Aspekte von Softwareunternehmen betrachtet:
  • Evolution der Softwarebranche
  • Kernprozesse in Softwareunternehmen
  • IT Controlling
  • Software als digitales Gut
  • Open Source Software
Theoretische Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
Dieser Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich mit der Einordnung der Wirtschaftsinformatik in das System der Wissenschaften, der Analyse der Forschungsparadigmen sowie der Entwicklung von auf die speziellen Anforderungen der Wirtschaftsinformatik ausgerichteten Forschungsansätzen insbesondere im Kontext der ‚Design Science'.